NRW Car 2.0

nach oben

Projektbeschreibung

Mit der Fortführung der gestalterischen Arbeit am NRWCar 1.0, dem Fahrzeugentwurf des Projektes “DesignStudioNRW”s, werden nun mit dem NRWCar2.0 die Anforderungen an ein Sharingfahrzeug in Form eines kleinen, urbanen Elektroautos untersucht.

Mit zunehmender Urbanisierung und Digitalisierung werden intermodale Mobilitätslösungen eine immer wichtigere Rolle in unserer Art der Fortbewegung einnehmen. Der Besitz eines eigenen Autos wird an Wichtigkeit verlieren und uns wird eine Auswahl an Fahrzeugen für unterschiedliche Situationen bereitgestellt. Somit muss das eigene Fahrzeug nicht mehr möglichst viele Situationen abdecken, sondern es kann als Sharing-Fahrzeug auf die jeweilige Situation optimal ausgelegt werden. Wir werden in der Lage sein, die Fahrzeuge miteinander kommunizieren zu lassen, um uns somit noch flüssiger durch den Verkehr leiten zu lassen. Dadurch ergeben sich komplett neue Konfigurationsmöglichkeiten, die es nun gilt auszuschöpfen und zu gestalten.

Das Forschungsprojekt NRWCar 2.0 läuft seit Mai 2016 und wird im April 2017 abgeschlossen sein.


Die Aufgabe

Mit zunehmender Urbanisierung und Digitalisierung werden intermodale Mobilitätslösungen eine immer wichtigere Rolle in unserer Art der Fortbewegung einnehmen. Der Besitz eines eigenen Autos wird an Wichtigkeit verlieren und uns wird eine Auswahl an Fahrzeugen für unterschiedliche Situationen bereitgestellt. Somit muss das eigene Fahrzeug nicht mehr möglichst viele Situationen abdecken, sondern es kann als Sharing-Fahrzeug auf die jeweilige Situation optimal ausgelegt werden. Wir werden in der Lage sein, die Fahrzeuge miteinander kommunizieren zu lassen, um uns somit noch flüssiger durch den Verkehr leiten zu lassen. Dadurch ergeben sich komplett neue Konfigurationsmöglichkeiten, die es nun gilt auszuschöpfen und zu gestalten.


Das Team

NRW Car 2.0 Team


Prof. Kurt Mehnert // Peter Kutz // Prof. (stv.) Carolin Schreiber // Sophie Gnest // Philipp Hensel